AK Logo

Kurstitel

Sexualität und Intimität in Pflege- und Betreuungssituationen

Gesundheit

Kategorie

Gesundheit


Veranstalter

record.organizer.name

Referent/In

Anna Wolfesberger, klinische Sexologin und Sexualpädagogin, Supervisorin, Dipl. Behindertenpädagogin, Jeux dramatiques Trainerin

Beschreibung:

Der Umgang mit Sexualität von Menschen in Institutionen stellt oft eine große Herausforderung dar. Um mehr Sicherheit zu gewinnen und adäquat auf Situationen zu reagieren bedarf es regelmäßiger Schulungen und Sensibilisierung. Das Seminar bietet eine grundsätzliche Auseinandersetzung zu folgenden Themen:

  • Allgemeine Sensibilisierung zur gelebten Sexualität von Menschen mit Beeinträchtigung
  • Reflexion zur eigenen Sichtweise und Wertehaltung
  • Umgangsformen bei sexualisiertem verhalten
  • Umgang mit pornografischen Materialien, Medien und Internet
  • Sexuelle Orientierung
  • Kinder- und Heiratswunsch
  • Umgang mit Nähe und Distanz
  • Übergriffs Prävention
  • Fallbeispiele und Reflexion

Respekt, Achtung und ein sensibler Umgang stehen im Vordergrund!

Methoden: Grundlagen zur sexuellen Gesundheit; Mythenkreis, Reflexionsrunden, Fallbeispiele, praxisorientiertes Handeln; Übungen zur Übergriffs Prävention mit rechtlichen Zugängen, uvm.

Bildquelle: AdobeStock

Ihr Wunschtermin ist ausgebucht?
Senden Sie uns Ihr Ersuchen um Aufnahme in die Warteliste mit Termin und Thema an gesundheit@vhsktn.at . Wir informieren Sie umgehend, wenn freie Plätze verfügbar sind.

Kursinhalte:

  • Allgemeine Informationen zum Thema, Werte, Haltung und Mythen
  • Erweiterung der Sichtweisen
  • Reflexion zum Thema Sexualität und Arbeitskontext (Berufsbezogen)
  • Was bedeutet Intimität im Berufsfeld Pflege
  • Sexuelle Gesundheit
  • Juristische Grundlagen zum Thema
  • Nähe und Distanz im Arbeitskontext
  • Fallbeispiele

Zielgruppe:

Mitarbeiter/innen von Krankenhäusern, Pflege-und Altenheimen sowie Mitarbeiter/innen der Hauskrankenpflege.

Termine und Einheiten:

Weitere Termine sind in Kürze verfügbar.
Sexualität und Intimität in Pflege- und Betreuungssituationen

Sexualität und Intimität in Pflege- und Betreuungssituationen